Zählt jedes bisschen? Individuelle Verantwortung in der Klimakrise

mit Prof. Dr. Swantje Notzon, Medizinerin, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Professorin für medizinische Grundlagen Wenn zahlreiche Menschen ihren individuellen Lebensstil deutlich klimafreundlicher gestalten würden, könnten sie dadurch einen signifikanten Beitrag zur Reduktion der Treibhausgasemissionen leisten. Verhaltensänderungen fallen Menschen Mehr lesen…

Blick in den Tagebau Garzweiler 2 bei Lützerath

Pressemitteilung zum geplanten Abriss von Lützerath und weiteren Dörfern durch die RWE AG zur Förderung von Braunkohle

2021 – das Rekordjahr für Hochwasser und Extremwetter In diesem Jahr 2021 sehen die Scientists for Future (S4F) Münster es als faktisch, gesellschaftlich und politisch unverantwortlich an, Gebiete zu zerstören, unter denen genügend Braunkohle liegt, um das 1.5°C-Ziel zu verfehlen. Mehr lesen…

GEHORCHEKEINEM¹

Pressemitteilung vom 13.07.2020 Wir befinden uns im planetaren Notstand. Politische Maßnahmen, die zum Erhalt unsererZivilisation erforderlich sind, sind nicht ersichtlich. Als Regionalgruppe der Scientists for Futurehalten wir daher zivilen Ungehorsam für ein legitimes Mittel. Kipppunkte im Klimasystem machen die derzeitige Mehr lesen…

Hoffnung im 6. IPCC Sachstandsbericht

Am 9.8. wurde der Sechste IPCC-Sachstandsbericht veröffentlich. Dieser Bericht gibt den  Stand der Wissenschaft bis 2019 wieder. Er zeigt auf:– Der Mensch ist verantwortlich für den Klimawandel. Es gibt keinen Zweifel mehr daran.– Eine globale Erwärmung von 1.5°C könnte bereits Mehr lesen…

Energiepark und Biointensive Landwirtschaft – Eine Vision für die Umnutzung des Flughafens Münster-Osnabrück

Solarpaneele statt landender Flugzeuge, Gemüse statt parkender Autos: Eine Vision zur Nachnutzung des Flughafens Münster-Osnabrück (FMO) haben Dr. Jennifer Sobiech-Wolf und Professor Dr. Rosemarie Tüpker von „Scientists for Future“ Münster entwickelt. Die Utopie der Wissenschaftlerinnen sieht einen Energiepark gepaart mit Mehr lesen…

Pressemitteilung der Scientists for Future zur Rodung des Dannenröder Forst, des Herrenwaldes und des Maulbacher Waldes für den Bau der A49

Kontakt: muenster@scientists4future.org In diesem Jahr 2020 sehen die Scientists for Future (S4F) Hessen und wir von S4F Münster es als faktisch, gesellschaftlich und politisch unverantwortlich intakte Mischwälder und Grundwasserreserven zu zerstören. Deutschland verfehlt seine vertraglich zugesicherten Ziele von Paris 2015. Mehr lesen…