Krisenthema: Landwirtschaft

 Zwei wichtige Punkte vorweg: Niemand von uns fordert, dass wir alle Veganer werden sollen. Auch ein vollständiger Umstieg auf ökologische Landwirtschaft ist kein Allheilmittel. Solange ökologischer Ackerbau weniger ertragreich und weniger effizient ist als konventioneller, ist er nicht automatisch besser für die Umwelt.

Dennoch machen die Fleischproduktion und globale Transportwege einen Großteil der CO2-Emissionen im Bereich Landwirtschaft aus. Lösen ließen sich diese Probleme zum einen durch eine Reduzierung unseres Fleischkonsums: Der Deutsche isst im Schnitt 60 kg Fleisch pro Jahr. Empfohlen wären 20 kg. Wenn es sich hierbei um besseres Fleisch handelt, für das die erzeugenden Landwirte angemessen entlohnt werden, hätten sowohl Menschen als auch Umwelt etwas davon. Leider locken nach wie vor Händler mit Billigfleisch-Angeboten und zwingen den Landwirten Preise auf, von denen diese kaum leben können. In unserer Landwirtschaftspolitik gilt leider nach wie vor: Masse statt Klasse.

Während sich vor allem konservative Parteien gerne als die Beschützer der kleinen Landwirte inszenieren, verteidigen sie auf EU-Ebene seit etlichen Jahren die pauschalen Flächenzahlungen. Diese nützen vor allem der Agrarindustrie, die wiederum kleine Höfe und Familienbetriebe verdrängt. So breiten sich Agrarwüsten aus, wo zuvor noch kleinflurige Landwirtschaft das Land prägte, die nicht nur den Landwirten, sondern auch Pflanzen und Tieren Raum zum Leben bot. Die Fördergelder der EU müssen nach Leistung und ökologischen Qualitätskriterien verteilt werden, anstatt nach Flächenbesitz. Progressive Parteien und Naturschutzverbände setzen sich seit langem genau dafür ein, konnten sich bisher jedoch kaum gegen die Lobby der Agrarindustrie durchsetzen. Ein Wechsel kann hier auf Landesebene beginnen.

Für eine gelungene Agrarwende braucht es eine gute Ballance aus ökologischer und konventioneller Landwirtschaft, eine Bevorzugung von regionalen und saisonalen Produkten gegenüber langen Transportwegen, sowie eine Reduzierung der Fleischproduktion bei gleichzeitiger fairer Entlohnung für die Landwirte bis hin zu einem Verbot von Dumping-Preisen.  

Kurz gesagt

Für eine gedeihliche Zukunft von Mensch und Natur braucht es eine Wende hin zu mehr ökologischer Landwirtschaft und weniger Fleischkonsum. Regionalität und Saisonalität sind das wahre „Bio“. Dies muss zur Normalität werden. Landwirtinnen und Landwirte müssen für ökologisches Handeln belohnt und der Preisdruck durch den Handel und die Agrarindustrie gestoppt werden.

…und wenn Sie nun wirklich Abgeordnete kontaktieren möchten:

Wahlkreis 83 (Münster I – Steinfurt IV, nördliches Münster mit Altenberge)

NameParteiE-Mailadresse
Simone WendlandCDUkontakt@simone-wendland.nrw
Bibiane BenadioSPDBibiane.benadio@spd-muenster.de
Maximilian KemlerFDPkemler@fdp-ms.de
Ernst WißmannDie Parteiinfo@die-partei-muenster.de
Josefine PaulGrünejosefine.paul@landtag.nrw.de Münsteraner Büro: raphaela.bluemer@landtag.nrw.de 
Katharina GeukingDie Linkegeuking@linksfraktion-muenster.de
Lara NeumannVoltlara.neumann@volteuropa.org

Wahlkreis 84 (Münster II)

NameParteiE-Mailadresse
Teresa KüppersCDUkueppers@cdu-muenster.de
Sandra BeerSPDNur Kontaktformular: https://www.sandra-beer.de/kontakt/
Martin GerhardyFDPgerhardy@fdp.mg-ms.de
Dr. Robin KorteGrünekorte@gruene-muenster.de
Ulrich ThodenDie Linkethoden@linksfraktion-muenster.de
Heidi PelsterDie Parteischatzmeisterin@die-partei-muenster.de (Heidi Pelster ist die  Schatzmeisterin)
Victor SchmidtMSPinfo@moderne-soziale.de
Martin GrewerVoltMartin.grewer@volteuropa.org

Wahlkreis 85 (Münster III – Coesfeld III, westliches Münster mit Havixbeck und Nottuln)

NameParteiE-Mailadresse
Dr. Julian AllendorfCDUmail@julian-allendorf.de
Thomas KollmannSPDkollma@muenster.de
Linda BelauFDPbelau@fdp-ms.de
Dorothea DeppermannGrünedeppermann@gruene-muenster.de
Joshua Samuel StrackDie Linkeinfo@die-linke-muenster.de
Ulrich HillDie Parteiinfo@die-partei-muenster.de
Dr. Torsten StöltingVoltTorsten.stoelting@volteuropa.org  

Weitere Themen & Infos zur Landtagswahl

Kurzvorträge

Wir von der Kurzvortragsgruppe sind Menschen aus Münster. Wir wohnen, leben, arbeiten und wirken hier in Münster und setzen uns ein für eine Stadt Münster, …
Weiterlesen

Flächenversiegelung

Krisenthema: Flächenversiegelung Die Umwandlung von Freifläche in Siedlungen und Verkehrswege wird als „Flächenverbrauch“ bezeichnet. Flächenverbrauch umfasst versiegelte und unversiegelte Flächen. Versiegelte Flächen sind z. B. betoniert, …
Weiterlesen

Artenvielfalt

Krisenthema: Artensterben Auf unserem Planeten leben acht Millionen Tier- und Pflanzenarten, einschließlich 5,5 Millionen Insektenarten. Eine Million von ihnen ist vom Aussterben bedroht. 130 Arten sterben …
Weiterlesen

Autor:innen

Dieser Text wurde von Autor:innen folgender Initiativen entworfen:

  • Fridays For Future Münster
  • Parents for Future Münster
  • BUND Münster
  • Greenpeace Münster